Verbandsversammlung vom 26.11.2018

Wassergebühr bleibt weiter konstant!

In der Verbandsversammlung wurde beschlossen, den Wasserpreis, bei unveränderten Bereitstellungsgebühren, auf seinem niedrigen Stand von nur 1,08 € netto pro Kubikmeter (1000 Liter Wasser) zu belassen.

Bei den Pauschalen bleibt der Preis für die Herstellung mit € 1.000,00 für 2019 gleich. Die Erneuerung einer Hausanschlussleitung reduziert sich um € 50,00 auf € 1.100,00. Der Bauwasseranschluss bleibt auch 2019 mit € 260,00 unverändert.

Verbandsdirektor Friedmann freut sich, dass es trotz steigender Kosten und einer Personalaufstockung von 3 Stellen im Bereich des Rohrnetzes wieder gelungen ist, die Gebührenbelastung des Bürgers so gering zu halten. Der Personalmehraufwand resultiert aus dem immer größer werdenden Sanierungsbedarf des Rohrnetzes, dessen Hauptrohrleitungen zum überwiegenden Teil 60 Jahre alt sind. Deshalb nutzt die WGS bei Straßensanierungen die Gelegenheit, die Haupt- und Anschlussleitungen auszutauschen. Dies ist aufgrund der teilbaren Tiefbaukosten günstiger als ein Alleingang.

Der Haushalts- und der Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 wurden einstimmig gebilligt. Für die Unterhaltung des Leitungsnetzes wurde der Finanzansatz um 100.000 Euro auf 800.000 € angehoben, um die Versorgung der Bürger mit bestem Trinkwasser auch weiterhin rund um die Uhr sicher zu stellen. Der Wirtschaftsprüfer betonte, dass der Verband über eine sehr solide wirtschaftliche Struktur verfügt. Für das Wirtschaftsjahr 2017 konnte der steuerlich geforderte Mindestgewinn in Höhe von 192.527 € erzielt werden. Eine Konzessionsabgabe in Höhe von € 243.849 wurde erwirtschaftet und wird an die Mitgliedsgemeinden ausbezahlt. Die Verbandsversammlung entlastete einstimmig den Vorstand für das Jahr 2017.

Die Verbandsversammlung beschloss, das Wirtschaftsprüfungsbüro Rödl & Partner für 3 weitere Jahre mit der Prüfung zu beauftragen.

Ein Dank geht an all diejenigen Kunden, die durch schnelle Schadensmeldungen den Bereitschaftsdienst unterstützten. Hierdurch halten sich die Wasserverluste und Schäden gering, und es werden z. B. Gefahren durch Unterspülungen verhindert.